Phänomen: Nackenverspannung und Spannungskopfschmerzen

Schon wieder 8 Stunden am Pc verbracht. Mein Nacken fühlt sich hart an und es zieht vehement bis hinauf auf meine Schädeldecke. Noch ein paar Minuten länger und ich weiß genau, was mir heute Abend blühen wird: Kopfschmerzen.

So oder so ähnlich ergeht es heutzutage viel zu vielen berufstätigen Menschen. Das Phänomen kennen aber auch diejenigen, welche unter Dauerstress stehend ihre Arbeit im Gehen und Stehen verrichten müssen.

Oft führt der Weg dann zum Arzt, welcher Physiotherapie mit manueller Therapie (Massagen) und eventuell Übungen zur Selbsthilfe verordnen wird. Eventuell kommt noch ein Schmerztherapeutikum dazu, um im schlimmsten Fall der Fälle die Akutschmerzen minimieren kann. Nur auf Dauer wird das alles kaum etwas helfen, die Analgetika können sogar auf den Magen schlagen. Es müsste etwas nachhaltiges geben?!

Gibt es tatsächlich!

Der Weg führt meistens nicht über die Schulmedizin und dem Physiotherapeuten. Hilfreich sind hier oftmals eher diejenigen, welche sich der Natur zur Hilfe bedienen...am Besten einem Therapeuten, welcher mit Schwingungen arbeitet. Der Vorteil einer Therapie mit Schwingungen besteht darin, dass diese Schwingungen die Muskulatur sanft dehnen und anschließend kräftigen.

Der optimale Behandlungsweg beginnt stets mit einer ganzheitlichen, körperlichen Betrachtung. Denn diese Nackenverspannungen können auch tatsächlich eine Reaktion auf eine veränderte Stellung der Beine im Becken oder eine Steilstellung der Halswirbelsäule zurück zu führen sein.

Hat man beispielsweise Beinlängendifferenzen, werden sich die Auswirkungen bis hinauf zum Hals ziehen. Nur bei sehr wenigen Menschen muß man diese Beinlängendifferenz akzeptieren. Bei den meisten Menschen ist dies sehr einfach zu beheben. Allerdings muß man hier auch beharrlich mithelfen.

Im Falle einer Halswirbelsäulensteilstellung verändert sich das muskuläre Gleichgewicht im Halsbereich. Massagen können nur kurzzeitig Linderung verschaffen, weil sie an der Tatsache eigentlich nichts verändern. Aber ich habe da eine wundervolle Selbstbehandlung gefunden: den Yellow Head® classic.

 

Das gelbe Kissen sieht nicht gerade bequem aus. Und bequem soll es eigentlich auch gar nicht sein. Physiotherapeuten haben erkannt, dass eine dauerhafte Lösung muskulärer Probleme und sogar Stellungsveränderungen der Halswirbelsäule nur durch eine sogenannte Extensionsbehandlung behoben werden kann. Und genau das macht das ungewöhnlich grell-gelbe Etwas mit meinem Hals. Mein Hinterkopf wird sanft vom Kissen gehalten, die entspannten Schultern ziehen sanft die Nackenmuskulatur lang. Verkrampfungen gehen verloren und somit auch ein falscher Zug an der Halswirbelsäule. Unter der Veraussetzung man keine ernsthaften Veränderungen an der Anatomie der Halswirbelsäule hat, verschwinden mit jeder kleinen Therapielagerung auch so nach und nach die Probleme.

 

Ich verwende nun den Yellow Head® classic bei jedem, welcher über Nackenbeschwerden leidet und keine Kontraindikationen für die Anwendung aufweist. Und ich habe dabei erkannt, dass das anschließende Ausschwingen auf dem bellicon plötzlich sehr viel harmonischer und lockerer aussieht. Viele Betroffene, welche vor der Anwendung auf dem Trampolin einen nicht so glücklichen Eindruck gemacht haben, blühen hinterher regelrecht auf dem Trampolin auf. Der lotrechte Stand sieht mit jeder weiteren Anwendung perfekter aus, ohne ein leichtes Schmunzeln geht hier nun keiner mehr aus der Trampolin Therapie heraus.

 

Auch bei mir haben sich nun einige Dinge dank der regelmäßigen Anwendnung des Yellow Head® classic ergeben. Leidete ich noch bis vor 1 Monat unter einem hartnäckigen Nackenbuckel, ist er nun verschwunden. Dazu beigetragen hat auch eine regelmäßige Schröpftherapie, welche ich bei meiner Klientel auf Wunsch nun auch anbiete. Kopfschmerzen hatte ich nun schon seit langem nicht mehr...außer bei meiner letzen Erkältung.

 

Hilfreich zudem ist das body release. Eine Technik, bei der der gesamte Körper entspannen kann. Sanfter Handdruck und sanfte Schwingungen, welche der Therapeut auf dem Trampolin erzeugt, lässt die Seele auf rhythmische Entdeckungstour gehen...etwas so wundervolles möchte kaum noch jemand vermissen, wenn er es einmal genießen durfte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Edelgard (Mittwoch, 07 November 2018 17:24)

    Ich habe vor einigen Tagen die Anwendung des Yellow Heads und des body release erleben dürfen. Ich leider unter Fibromyalgie und habe körperweit Schmwezen. Ganz besonders schlimm sind die Spannungsschmerzen im Nackenbereich. Ich habe den tehrapeutischen Handlung mein Einverständnis gegeben und mich auf die neue Art, mit der Frau Meister auf mich eingegangen ist, gefreut. Das Mini Trampolin kannte ich bereits und ich kann kaum ausdrücken, welche Wohltat das sanfte Schwingen für mich darstellt. Aber die besondere Massage mit den Schröpfgefäßen, die anschließende Anwendung des gelben Kissens und dann anschließend die sanften Körperübungen auf dem megaweichen Trampolin waren unfaßbar schön. In besonderer Erinnerung bleibt mir auf jeden Fall das body release. Sanfte Musik, passende Schwingungen - die nicht ich erzeugen musste, die unsagbar warmen und festen Hände der Therapeutin vermittelten bei mir Nähe, Wärme und Wohltat. Wie schön haben es die Menschen doch, so etwas wundervolles hier erleben zu dürfen! Ich war nur zu Gast hier, leider wohne ich weit weg und so etwas wie Frau Meister gibt es bei uns im Großraum Berlin nicht einmal ansatzweise.
    Ich habe nach der Behandlung noch gedacht: wie gut würde besonders das body release Kindern und gestressten Müttern von Schreibabies doch helfen.
    Da ich davon ausgehe, dass diese Worte besonders diejenigen lesen, welche in der Region Walsrode leben, muß ich ausdrücklich betonen: Testen Sie die heilenden Hände dieser jungen Frau unbedingt!
    PS: Die Bilder von mir sind sehr schön geworden.